Allgemein

Einladung zur IBOBB 2020 – Messe für Bildung und Beruf

Am Mittwoch, 15.01.2020 findet in der Zeit von 14-17 Uhr in der WIRTSCHAFTSKAMMER Kärnten, Europaplatz 1, Klagenfurt, die IBOBB 2020, Messe für LehrerInnen und Eltern in Bezug auf Berufsorientierung und -wahl von Jugendlichen der Sek.1 statt.

Die Berufsorientierung gewinnt immer mehr an Wichtigkeit und ist aus diesem Grund
schon einige Jahren an den Schulen verbindlich vorgesehen. SchülerInnen sollen bei
ihrer Berufs- und Ausbildungswahl unterstützt werden, sodass sie die richtige Entscheidung für sich treffen können.

Ziel der IBOBB Messe ist es LehrerInnen, Eltern und Interessierten die Möglichkeit zu
bieten, Initiativen zum Thema Berufsorientierung kennenzulernen und sich mit BesucherInnen auszutauschen. Neben der Ausstellung und Präsentation von einzelnen Institutionen, die sich mit der Thematik auseinandersetzen, wird es interessante Vorträge für die Gäste der Messe geben:

Prof. Dr. Martina LEIBOVICI-MÜHLBERGER
„Der Tyrannenkinder-Erziehungsplan: Warum wir für die Erziehung ein neues Menschenbild brauchen und warum die Tyrannenkinder zu den Besten gehören können..“
Wie umgehen mit dem Nachwuchs, der uns leistungsverweigernd und verhaltensoriginell in die Resignation treibt? Wie werden diese Kinder als Erwachsene eine hochkomplexe Zukunft gestalten und wie bereitet man seine Kinder überhaupt auf die Anforderungen der Zukunft vor? Die Psychotherapeutin Martina Leibovici-Mühlberger glaubt, dass die sogenannten Tyrannenkinder beim Bewältigen zukünftiger Herausforderungen zu den Besten gehören können. Ihre richtige Erziehung setzt allerdings ein neues Menschenbild voraus.

Mag. Dr. Elisabeth NIEDERER
Prof. Ing. Norbert JÄGER, BEd MA
„Schule ist nicht so meins“ – Lebenswelten bildungsbenachteiligter Jugendlicher
Die zentrale Bedeutung von Bildung hinsichtlich individueller Zukunftschancen und
Lebensperspektiven, sozialer und politischer Partizipationsmöglichkeiten sowie persönlicher Kulturfähigkeit wird mittlerweile seit vielen Jahrzehnten in öffentlichen
Debatten intensiv diskutiert. Dieses qualitativ-empirische Forschungsprojekt stellt
die Lebenslage Bildungsbenachteiligung aus der Perspektive von Jugendlichen in
Kärnten dar und zieht in einem nächsten Schritt Schlussfolgerungen, um notwendige
Konsequenzen darzulegen sowie Handlungsvorschläge zu formulieren.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: